Herzlich Willkommen in deinem kreativen Ideenreich, Anonymous, mit vielen Bastelanleitungen für romantische und selbstgebastelte Geschenke!




Themenabend: 1001 Nacht

Themenabend: 1001 Nacht

Beitragvon sun » 26.09.2005 18:39

Bild
Benutzeravatar
sun
 
Registriert: 20.06.2004 19:16
Wohnort: Im Himmel :)

Re: Themenabend: 1001 Nacht

Beitragvon togri » 05.09.2009 08:16

aus einem anderen Thread:

  • Gutschein dafür
    • orientalisch gestalten
    • Menükarte (wenn man die Original-Namen der Rezepte nimmt verraten diese noch nicht zu viel)
    • als Schriftrolle
  • Spiel Geschichten aus 1001 Nacht
  • Hörbuch Tausend und eine Nacht - Erotische Geschichten
  • Geschichten aus 1001 Nacht als Hörbuch
  • Backgammon spielen
  • Hamam (türkisches Bad)
    • Gesichtsmaske
    • Tetesept Orientalisches Hamam Bad (Badezusatz)
    • Massage
  • Film gucken
    • Disneys Aladdin
  • Deko
    • viele Kerzen
    • Tisch orientalisch dekorieren
      • rot
      • gold
      • Sterne
      • Ornamente
Vielleicht gibt es bessere Zeiten, aber diese ist unsere.
Benutzeravatar
togri
SuperModeratorin
SuperModeratorin
 
Bilder: 538
Registriert: 24.06.2008 17:50
Wohnort: Duisburg

Re: Themenabend: 1001 Nacht

Beitragvon togri » 28.08.2010 20:10

aus einem anderen Thread:

Vorspeise
  • Zucchini mit Bulgurfüllung
    • Zutaten (für 4 Personen)
      • 1,5kg Zucchini
      • 1 Knoblauchzehe
      • 1 Zwiebel
      • 1 EL Tomatenmark
      • 1 EL Paprikamark
      • 2g Paprikapulver
      • 250g mageres Lammhack
      • 500g feiner Bulgur
      • 2 EL Olivenöl
      • Saft von 1 Zitrone
      • 4g grobes Meersalz
      • 2g gemahlener Pfeffer
    • Zubereitung
        Die Zucchini waschen. Die Blütenansätze abschneiden, ebenso wie ein etwa 1cm breites Stück, das als "Deckel" dienen soll (beiseite legen). Die Zucchini mit einem Sparschäler oder einem Kugel-Ausstecher aushöhlen. Knoblauch und Zwiebeln schälen und hacken.

        Knoblauch, Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Tomaten- und Paprikamark sowie Paprikapulver in einer Schüssel mit den Händen vermengen.

        Das Hackfleisch zugeben und mit den Händen einarbeiten, bis sich eine glatte Masse bildet.

        Den Bulgur zugeben udn einarbeiten. Zuletzt das Olivenöl zugeben.

        Die ausgehöhlten Zucchini mit der Bulgur-Mischung füllen, dabei an der Öffnung 1,5-2cm ungefüllt lassen und mit den beiseite gelegten "Deckeln" verschließen. In einem Topf mit wenig Wasser bei geschlossenem Deckel 25 Minuten garen.

        Am Ende der Garzeit die Zucchini mit Zitronensaft beträufeln. Die Zitronen-Schmorflüssigkeit separat dazu reichen.
    • Tipps & Alternativen
      • Paprikamark ist so was ähnliches wie "Ajvar" (nur Ajvar ist säuerlicher und hat noch weitere Zutaten). Davon kann man sich im Geschäft einfach ein wenig abfüllen lassen (kostet wenige Cent), da es meist nur riesige Dosen gibt.
      • Statt Lammhack kann man auch Rinderhack nehmen.
      • groben Bulgur statt feinem nehmen
      • zum Vorbereiten:
        • die Zucchini weich (aber nicht zu weich) kochen vor dem Füllen
        • Hack vorher anbraten, Bulgur vorher kochen und alles für die Füllung vermischen (Vorsicht mit dem Paprikapulver, sonst wird's zu scharf!)
        • Zucchinischiffchen füllen und bei niedriger Temperatur in den Ofen stellen bis alles warm / heiß ist und die Zucchini noch ein bisserl weicher
  • Joghurt-Möhren
    • Zutaten (für 4 Personen)
      • 2 Möhren
      • 4 Knoblauchzehen
      • 150g stichfester Joghurt
      • 30ml Olivenöl
      • Salz
    • Zubereitung
        Die Möhren schälen und reiben. Die Knoblauchzehen schälen und zerdrücken.
        Den Knoblauch im heißen Olivenöl andünsten. Die Möhren zugeben, salzen und 2 Minuten garen.
        Alles gut mit dem Joghurt vermischen.
    • Tipps
        super zum Grillen und als Brotaufstrich!
  • Joghurt-Sauce
  • selbstgebackenes Pita (-Brot)
  • Hummus (Kichererbsen-Püree)
    • Zutaten
      • 400g Kichererbsen aus der Dose
      • 2 Knoblauchzehen
      • 2 EL Olivenöl
      • 2 EL Zitronensaft
      • 3 EL Tahin (Sesampaste)
      • Salz
      • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
      • 1 EL Butter
      • 1 TL Paprikapulver edelsüß
    • Zubereitung
        1 Die Kichererbsen im Sieb gründlich kalt abspülen und abtropfen lassen. Knoblauchzehen schälen und würfeln.
        2 Kichererbsen mit Knoblauch, Olivenöl, Zitronensaft, 2-3EL Wasser und Tahin zu einer cremigen Paste pürieren. Abschmecken mit Salz und Kreuzkümmel und in eine kleine Schüssel füllen. In die Mitte eine kleine Mulde drücken, z.B. mit einem Löffel.
        3 Die Butter zerlaufen lassen (nicht braun werden lassen) und mit dem Paprikapulver in die Mulde und über den Rest des Hummus laufen lassen.
    • Tipps
      • getrocknete Kichererbsen brauchen ewig zum Einweichen und weich kochen ...
      • Butter mit dem Paprikapulver kann man weggelassen, tut dem Geschmack keinen Abbruch
      • Für die richtige Konsistenz muss man mit Sahne ein bisserl tricksen
  • Tabbouleh (Petersilien-Minze-Bulgur-Tomaten-Salat)
    • Zutaten
      • 200g feiner Bulgur oder Couscous
      • 2-3 Bund Petersilie (Menge je nach Bundgröße, soll aber viel sein)
      • 1/2 Bund Minze (kann man auch durch Petersilie ersetzen)
      • 3 Tomaten
      • 4 Frühlingszwiebeln
      • 1 grüne Chilischote (wer's scharf mag)
      • 5 EL Zitronensaft
      • 5 EL Olivenöl
      • Salz
      • schwarzer Pfeffer
    • Zubereitung
        1 Bulgur in eine Schüssel geben und so viel lauwarmes Wasser darüber gießen, dass die Körner bedeckt sind. 20 Minuten stehen lassen.
        2 Die Kräuter waschen und trocknen. Blättchen abzupfen und sehr fein hacken. Die Stielansätze aus den Tomaten rausschneiden und kochendes Wasser darüber gießen. Die Tomaten kalt abschrecken und häuten, halbieren und die Kerne rausdrücken. Tomatenfleisch in kleine Würfel schneiden. Von den Frühlingszwiebeln Wurzeln abschneiden. Die Zwiebeln waschen und sehr fein schneiden. Chili waschen und längs aufschneiden, Kerne und Stiel entfernen und ganz fein hacken.
        3 Bulgur abtropfen lassen. Zitronensaft, Öl, Salz und Pfeffer gut verrühren und unter das Bulgur mischen. Gemüse, Chili und Kräuter dazugeben und alles gut vermengen. Evtl. nochmal abschmecken und sofort servieren.
    • Tipps
      • groben Bulgur (Weizengrütze) statt feinem Bulgur (oder Couscous) nehmen
      • Chili kann man weglassen
      • ist am Leckersten, wenn es mind. 1 Tag durchgezogen ist
      • es muss viel Minze drin sein, gerne mind. 1 Bund
  • Rote Linsensuppe (für 2 Portionen bzw. 4 flache Suppenteller)
    • ¾ Liter Wasser
      40 g rote Linsen
      10 g Reis
      1 rote Paprika
      ½ Bund Suppengrün
      1 Dose gehackte Tomaten
      2 TL Gemüsebrühe
      Salz und Pfeffer
    • Wasser mit der Gemüsebrühe aufkochen
      Paprikaschote und Suppengrün klein schneiden
      Paprika, Suppengrün, Tomaten, Linsen und Reis zur Brühe geben
      Suppe würzen und 15 bis 20 min. sämig kochen lassen.
    • evtl. noch ein bisschen türkische Gewürzmischung dazu geben
    • dazu: Fladenbrot (Pide)
    • im Menü besser nur die Hälfte der Suppe kochen und das Fladenbrot weglassen
    Foto von Lyndwyn
    4505

Hauptspeise
  • "Der Sultan war entzückt" (Hähnchen mit Auberginen-Püree)
    • Zutaten (für 4 Personen)
      • 600g Hähnchenschenkel
      • 1 Zwiebel
      • 3 Knoblauchzehen
      • 2 enthäutete Tomaten aus der Dose
      • 2g Paprikapulver
      • 200ml Hühnerbrühe
      • 2 lange Auberginen
      • 2 grüne türkische Paprikaschoten
      • 200ml Milch
      • 150ml Olivenöl
      • 1 EL Mehl
      • 20g geriebener Gruyère
      • 1 Zitrone
      • Salz
      • gemahlener weißer Pfeffer
    • Zubereitung
        Hähnchenfleisch vom Knochen lösen, würfeln und in 50ml Olivenöl von allen Seiten anbraten. Beiseite stellen. Öl abgießen und 50ml frisches Öl erhitzen.
        Zwiebeln und Knoblauch hacken und 5 Minuten andünsten. Wieder das Fleisch zugeben und weitere 5 Minuten braten.

        Die Paprikaschote der Länge nach halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Tomate klein schneiden. Paprikaschoten und Tomaten dann mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver zum Fleisch geben.

        Mit der Brühe ablöschen und unter Rühren bei starker Hitze etwas einkochen.

        Die Aubergine unter dem Backofengrill garen und die Haut abziehen. Die Aubergine der Länge nach halbieren und klein hacken.

        Für die Béchamelsauce das restliche Olivenöl erhitzen. Das Mehl darin anschwitzen und mti der Milch ablöschen. Unter ständigem Rühren so lange köcheln, bis sich eien glatte, sämige Sauce bildet. Auberginen, Salz und Pfeffer zugeben und unter Rühren erhitzen.

        Den Käse mit einem Holzlöffel unterheben bis er geschmolzen ist. Auberginenpüree und Hähnchenfleisch auf Tellern anrichten. Mit Zitronenspalten garnieren.
    • Tipps
      • die grüne türkische Paprika sollte man nicht weglassen, auch wenn sie teils schwer aufzutreiben ist
      • Statt Hähnchenschenkeln einfach Hähnchenbrust nehmen
      • 20g Gruyère - und kein Gramm mehr!!!
  • Hackröllchen
    • aus Rinderhackfleisch (500g für 10 Röllchen), Knoblauch und türkischer Gewürzmischung
    • dazu: Auberginen-Joghurt-Salat und Pide
  • Auberginen-Jogurt-Salat
    • 1 Aubergine
      1 Fleischtomate
      ½ Salatgurke
      50g Feta-Käse
      5 Oliven
      150 g Joghurt
      ½ EL Olivenöl
      2 EL frisch gehackte Petersilie
      1 Lauchzwiebel
      1 Knoblauchzehe
      ½ TL Basilikum
      ½ TL Oregano
      ½ TL Majoran
      (oder TK Kräutermischung)
      Salz
    • Die Aubergine in einer heißen Pfanne so lange wenden, bis sie weich wird und sich die Haut leicht ablösen lässt (sieht dann von außen schon ziemlich schwarz und verkohlt aus ;) )
      Man kann die Aubergine wohl auch in die Mikrowelle legen, auf "Grill"- Funktion einstellen und "grillen" bis sich die Haut entfernen lässt, hab ich aber nicht ausprobiert - von daher keine Gewähr :D
      Die Haut der Aubergine mit Hilfe eines Messers abziehen.
      Die enthäuteten Auberginen ganz fein hacken bis fast ein Mus entsteht, salzen und abkühlen lassen.
      Den Joghurt mit dem Olivenöl (man kann auch das Öl von den eingelegten Oliven nehmen, das ist ja dann auch schon lecker gewürzt) anrühren
      Salz, (gepressten) Knoblauch, die Kräuter sowie die Petersilie untermischen.
      So lange rühren, bis eine gleichmäßige Creme entsteht.
      Die zerkleinerten Auberginen hineingeben und wieder rühren.
      Gurke, Tomate und Feta in kleine Würfel schneiden und untermischen
      Die Oliven als Deko obendrauf legen
      Foto von Lyndwyn
      4507

Nachspeise
  • Walnussplätzchen
  • Joghurt mit Honig und Pistazien
  • Baklava
  • Halva (eine Art Knusperkuchen aus Mandeln)
  • Überbackener Milchreis
  • etwas mit Feigen, z.B. Panna Cotta mit Feigen oder Feigen mit Nusskruste
  • Obstsalat mit getrockneten Datteln (und vielleicht anderen getrockneten Früchten), Walnüssen und Mandeln; statt Zitronensaft Granatapfelsaft nehmen
  • Granatapfelcreme
  • Mandel-Creme
  • Orientalischer Milchreis low carb (Freundin)
  • Kochen International: Om Ali (dazu passt auch Obstsalat)
  • Türkische Eierpfannkuchen mit Erdbeer-Joghurtfüllung
    • Eierpfannkuchen (2 große):
      • 85g Mehl
        125 ml Milch
        1 Eigelb
        1 Eiweiß
        1 Prise Salz
        1 Prise gemahlener Ingwer
        1 TL Zucker (oder einige Tropfen Süßstoff)
    • Erdbeerjoghurt:
      • 125g Erdbeeren
        ½ – 1 EL Zucker (muss nicht)
        1 EL Weinbrandt (wir haben Amaretto genommen ;) )
        2 EL (70g) Naturjogurt
        1 EL gestiftelte Mandeln
        1 EL gehackte Haselnusskerne
        1 – 2 TL gehackte Pistazienkerne
        (Walnüsse und Kokosraspel schmecken auch noch super da drin :) )
    • Mehl, Eigelb, Salz, Ingwer und Zucker zu einem glatten Teig verrühren
      Teig 20 - 30 min ruhen lassen
      Erdbeeren waschen und klein (Viertel) schneiden
      Erdbeeren mit Zucker bestreuen und mit Weinbrandt beträufeln
      im Kühlschrank 10 - 15 min durchziehen lassen
      Eiweiß kurz vor dem Backen steif schlagen und unter den Teig heben
      etwas Fett in einer Pfanne erhitzen (wenn man eine beschichtete Pfanne hat muss das nicht unbedingt sein, allerdings werden dann die Pfannkuchen etwas "steifer") und die Hälfte des Teiges mit einer Kelle hineingeben
      Pfanne leicht schwenken damit sich der Teig gleichmäßig verteilt
      wenn die Oberseite des Pfannkuchen "trocken" ist, den Pfannkuchen wenden und von der anderen Seite fertig backen
      (Pfannkuchen backen eben.... ;) )
      Den zweiten Pfannkuchen mit dem Rest des Teiges genauso backen
      Die Erdbeeren mit dem Joghurt, den Mandeln, Haselnüssen und Pistazien (und was man noch so reinschmeißt) mischen (ich kann mir vorstellen dass es auch ganz gut schmeckt die Kerne vorher etwas in der Pfanne anzurösten)
      Erdbeerjoghurt auf die Pfannkuchen geben
      Foto von Lyndwyn
      4506

Getränke

Deko
  • roten Stoff o.ä. für die Tischdeko
    z.B. bordeauxroten Tüll oder etwas ähnliches
    mit einem Goldfaden umwickeln
  • goldene Sterne

Buchtipp
Oriental Basics: Alles, was man braucht, um zauberhaft zu kochen
Vielleicht gibt es bessere Zeiten, aber diese ist unsere.
Benutzeravatar
togri
SuperModeratorin
SuperModeratorin
 
Bilder: 538
Registriert: 24.06.2008 17:50
Wohnort: Duisburg


Zurück zu Sammlungen zum Thema Kochen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast